Skip to content

Veeam ONE – Ein paar Grundlagen…

by Christian Troitzsch on Juli 2nd, 2014

Neben “Veeam Backup & Replication” – einer umfangreichen Datensicherungs- und Recovery-Lösung für virtuelle Systeme – gibt es ein weiteres Produkt aus dem Hause Veeam, welches diverse Monitoring- und Reporting-Funktionen bereithält: Veeam ONE.

Voraussetzung für den Einsatz von Veeam ONE ist eine Virtualisierungsumgebung auf Basis von VMware vSphere ESXi und/oder Microsoft Hyper-V, welche mit “Veeam Backup & Replication” gesichert wird. Veeam ONE kann als Ergänzung (Erweiterung) zu Veeam Backup & Replication gesehen werden. Allerdings ist Veeam ONE in seinen Möglichkeiten (Statistiken, Benachrichtigungen, Alarm, Berichte) so umfangreich, dass es ein eigenständiges optionales Produkt bildet.

Funktionen

  • Statistiken (Performance & Ressourcen)
    [Hierbei werden die gesammelten historischen Daten nach drei verschiedenen Sichtweisen “Infrastructure View”, “Business View” und “Data Protection View” jeweils für die einzelnen Objekte (Hosts, VMs, Datastores, Repositories, Proxys, Clusters, WAN-Acceleratoren) aufbereitet und dargestellt.]
  • Alarm / Notification
    [Vordefinierte und individuell erstellbare Alarm-Parameter können im Bereich “Alarm Management” angewendet werden. Gegliedert werden diese Objekte nach “VMware”, “Hyper-V”, “Backup & Replication” sowie “Software internal”.]
  • Reports
    [Berichte können in allen o.g. Bereichen & Views erstellt werden. Dabei gibt es die Möglichkeit mit vordefinierten Berichten zu arbeiten – es können aber auch individuell erstellte Berichte verwendet werden.]
  • Wissensdatenbank für Alarm- und Fehlermeldungen
    [Hieraus werden Details und weiterführende Informationen zu Ereignissen geliefert.]

Mit diesen Informationen erhält man in Summe ein leistungsfähiges Werkzeug um seine Virtualisierungs- und Backupumgebung zu überwachen. Man kann Probleme feststellen, Backupzeiten betrachten, Engpässe analysieren, Speicherkapazitäten messen und vieles mehr. Das Ganze bereits grafisch aufbereitet, auf Abruf und geeignet zur Präsentation (Reporting).

Editionen

Veeam ONE kann als kostenpflichtige oder kostenlose Version eingesetzt werden.

  • Veeam ONE
  • Veeam ONE free Edition

Die Einschränkungen von “Veeam ONE free Edition” sind dabei wie folgt: Kein flexibles Deployment auf einer verteilten Infrastruktur, Datenhistorie begrenzt auf 24h (einzelne Funktionen bis 7 Tage), keine Individualisierung (bspw. Alarm, Reports, Benachrichtigungen, Dashboard) und eine Begrenzung aller Berichte auf maximal drei VMs.

Nach unserer Erfahrung beschränkt sich der Einsatz der “Veeam ONE free Edition” auf private Installationen, Evaluations- und Testsysteme, sowie kleine IT-Umgebungen in Firmen.

Softwarebestandteile

  • Veeam ONE Server
    [Dienst zum Sammeln aller erfassbaren Informationen. Stellt die Kommunikation mit einem Veeam Backup Server bereit.]
  • Veeam ONE Web-Interface
    [Zusätzliche Komponente des Veeam ONE Servers. Beinhaltet die Schnittstellen “Veeam ONE Reporter” & “Veeam ONE Business View”, welche die Darstellung der o.g. Funktionen in einem Webbrowser ermöglichen.]
  • Veeam ONE Monitor Client
    [Die Verwaltungskonsole für Veeam ONE. Hierrüber kann durch die einzelnen o.g. Funktionen navigiert werden.]

Lizenzierung

Veeam ONE wird in der kostenpflichtigen Version einzig und allein nach der Anzahl aller belegten CPU-Sockel in den zu überwachenden Virtualisierungs-Hosts lizenziert. Interessant dabei: Beim Erwerb von “Veeam Backup Essentials Lizenzen” (=vergünstigtes Lizenzierungsmodell für max. 6 CPU-Sockel) ist Veeam ONE automatisch mit enthalten.

Bei Interesse und weiterführenden Fragen zum Thema Veeam stehen wir Ihnen als kompetenter IT-(Ansprech)Partner zur Verfügung. Gerne können Sie sich auch in unserem DemoCenter persönlich und vorallem live vom Produkt überzeugen.

Übrigens: Die Zugriffsberechtigungen für Veeam ONE (und dessen o.g. Softwarebestandteile) werden über lokale Sicherheitsgruppen auf dem Veeam ONE Server gesteuert. Diese werden bei der Installation automatisch angelegt. Unterschieden wird in drei Zugriffsarten: “Veeam ONE Administrator”, “Veeam ONE User” und “Veeam ONE Dashboard Viewer”.

One Comment

Trackbacks & Pingbacks

  1. Veeam ONE: Ein paar Grundlagen | faq-o-matic.net

Comments are closed.