Skip to content

Data Protector und das VMware VDDK

by Michael Koch on November 26th, 2013

In den aktuellen Patch und Versionsständen nutzt die VMware Integration von Data Protector das VDDK 5.0.

VDDK (Virtual Disk Development Kit) ist dafür zuständig VMFS Volumes von z.B. Backupprogrammen gelesen und geschrieben werden können. Konfiguriert man im DP eine SAN based Sicherung von VMware, werden die DataStore LUNs für die Sicherung read only an den DP gehängt. Bei einem Restore einer VM nutzt DP den optimalen Weg, also ein SAN based Restore. VDDK 5.0 enthält einen dokumentierten Fehler, welcher beim Schreiben auf read only DataStores abbricht:

http://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=2010428

Im Data Protector äußert sich der Fehler so, dass ein Restore zuerst normal läuft, aber nie beendet wird. Als Workaround sollte man in der omnirc den default Restore auf NBD setzen OB2_VEAGENT_RESTORE_TRANSPORT_METHOD=NBD

HP hat die Unterstützung für VDDK 5.1 mit einem Update des DP noch in diesem Jahr angekündigt.

http://www.vmware.com/support/developer/vddk/VDDK-510-ReleaseNotes.html#resolvedissues

Comments are closed.