Skip to content

Veeam: The „Replication“ in „Veeam Backup & Replication“

by Michael Koch on September 4th, 2014

In der Vergangenheit haben wir uns in diversen Artikeln mit dem Teilbereich „Backup“ der Veeam Software-Suite „Veeam Backup & Replication 7“ befasst. Ein weiterer Bestandteil dieser Datensicherungslösung, wie auch bereits im Namen erkennbar, ist die Replikation.

Wie funktioniert das?
Ein Veeam Replication-Job erstellt eine exakte Kopie (Replica VM) einer bereits existenten virtuellen Maschine (Original VM), registriert dieses Replikat automatisch auf dem ausgewählten Virtualisierungs-Host und kümmert sich eigenständig um den Datenabgleich (Sync) zwischen Original und Replikat.

Was ist das Ziel?
Die Erstellung einer exakten, d.h. möglichst aktuellen, Kopie/Replik einer virtuellen Maschine sowie deren Vorhaltung. Im Fehlerfall der original VM (Teil- oder Totalausfall) erfolgt ein automatisierter Schwenk auf die replizierte VM und deren Datenstand. Ein Service der ausgefallenen VM kann somit in sehr kurzer Zeit und mit dem Datenstand des letzten Replikation-Intervalls auf der replizierten VM wieder zur Verfügung gestellt werden.

Neben der herkömmlichen Datensicherung mittels Backup von Dateien, Ordnern, Festplatten und vollständigen VMs ist die Replikation eine weitere Möglichkeit, um Ihre (geschäfts-)kritischen Daten vor einem Ausfall bzw. deren vollständigem Verlust zu schützen. Diese Form der Datensicherung ist im Bereich „Recovery“ sogar deutlich leistungsfähiger als einfache Backups, da mit Hilfe von Replikation ein geringerer Datenverlust sowie kleinere Ausfallzeiten erzielt werden können (besserer RPO & RTO).

Welchen Funktionsumfang und welche Möglichkeiten bietet die Veeam Replication-Funktion?

  • On-site replication: Kopieren & Replizieren von virtuellen Maschinen innerhalb der Produktivumgebung (High Availability)
  • Off-site replication: Kopieren & Replizieren von virtuellen Maschinen zwischen Produktiv- und Remoteumgebung (Desaster Recovery)
  • Automatische Synchronisation zwischen Original & Replikat
  • Anzahl an Restore-Punkten pro replizierter VM frei wählbar
  • Diverse Optimierungsfeatures für eine Reduzierung der zu übertragenden Datenmengen zwischen Produktiv- und Remoteumgebung (bspw. WAN-Strecken)
    • replica seeding
    • duplicated block detection
    • zero block detection
    • swap file detection
    • incremental replication
  • Bandbreite für Datenübertragung kann festgelegt/eingeschränkt werden
  • ResumeOnDisconnect: Wiederaufnahme des Datentransfers nach Verbindungsunterbrechung
  • Automatisierte Anpassung der Netzwerkkonfiguration von replizierten VMs
  • Failover-Funktionen (inkl. undo Failover)
  • Failback-Funktionen (inkl. undo Failback)
    • Failback auf original VM in Quellumgebung
    • Failback auf eine aus dem Backup frisch wiederhergestellte VM in anderer Umgebung
    • Failback auf eine komplett neue Zielumgebung

Voraussetzungen?

  • Verfügbar in allen Veeam Backup & Replication Editionen (Einschränkung für Veeam Standard Edition: „SureReplica“-Feature fehlt)
  • Veeam Backupproxy (Onsite replication: mindestens einen Proxy, Offsite replication: je Seite mindestens einen Proxy)
  • frei verwendbare Hardware-Ressourcen

Comments are closed.