Skip to content

VMware-VMs mit MVMC offline konvertieren

by Nils Kaczenski on April 28th, 2015

Eine VM-Migration kann kostenlos mit Hilfe des Microsoft Virtual Machine Converters durchgeführt werden. Die mögliche Konvertierung der ganzen VM schlägt leider oft fehl, und die Oberfläche bietet auch nicht die Möglichkeit nur die Disks zu konvertieren. Was kann man machen?

Der Microsoft Virtual Machine Converter bringt einige nützliche PowerShell-Cmdlets mit, diese müssen aber zunächst importiert werden. Dafür startet man die PowerShell 4.0, ggf. aktualisieren, mit administrativen Rechten und importiert das Modul mit folgendem Befehl:

Import-Module „C:\Program Files\Microsoft Virtual Machine Converter\MvmcCmdlet.psd1“

Folgender Befehl zeigt uns die neuen Cmdlets an:
Get-Command -Module mvmccmdlet

Die Konvertierung starten wir mit folgendem Befehl (Quelle & Ziel anpassen):

PS C:\Windows\system32> ConvertTo-MvmcVirtualHardDisk -SourceLiteralPath „G:\VMWareTest\Windows Server 2008 R2 x64 2 clone.vmdk“ -DestinationLiteralPath „G:\HyperVTest“ -VhdType DynamicHardDisk -VhdFormat Vhd

Hinweise:

  • Gesplittete VMDK-Dateien können auch konvertiert werden.
  • Powershell muss in der Version 4 vorhanden sein.
  • VMWare-Tool können nur im Online-Modus deinstalliert werden.
  • In Windows 7 steht nur das VHD-Format zur Verfügung.

In den neuen VHD-Dateien kann man mit
Disable-MvmcSourceVMTools -DestinationLiteralPath ‚G:\HyperVTest\Windows Server 2008 R2 x64 2 clone.vhd‘ (-debug)
den Start der VMware-Tools deaktivieren.

Comments are closed.