Skip to content

NetScaler MAS | Was bisher geschah

by Sascha Frantzke on August 5th, 2016

Wie schon angekündigt gibt es einige Neuigkeiten rund um die neue NetScaler 11.1 Firmware. Für das neue NetScaler Management and Analytics System (MAS) habe ich mir ein paar Tage in unserem DemoCenter und unserer LAB Umgebung gegönnt.

Doch zuerst wollen wir noch einen Blick auf die bisher verfügbaren Werkzeuge rund um den NetScaler Betrieb werfen.

Citrix NetScaler Command Center

Das Command Center habe ich bisher nur sehr selten eingesetzt. Im Kern hatten wir einen Windows Server Aufsatz, den jeder installieren konnte, aber nur die wenigsten betreiben. Die Stabilität ist berühmt berüchtigt und ich kenne nur wenige Kunden, die keinen automatischen Restart Task für die Command Center Prozesse eingeführt haben.

Doch wenn das Command Center gerade läuft können mehrere NetScaler angebunden werden. Die Systeme werden zentral im Command Center überwacht, und gesichert. Anpassungen können zentral konfiguriert und im weiteren Verlauf auf die angebundenen NetScaler ausgerollt werden.

Citrix Insight Center

Durch den Einsatz des Citrix Insight Center können die Anwendungen wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. Die strategische Platzierung von Citrix Netscaler zwischen Anwendungsserver-Systemen und dem Anwender / Client nutzen wir, um etliche statistische Daten zu erheben. Diese werden durch Citrix AppFlow an die Citrix Insight Center Appliance gesendet und entsprechend verarbeitet und grafisch aufgearbeitet. Gerade für XenApp / XenDesktop Administratoren sind diese Daten oft der größte Segen. Auf einmal kann ein „das ist irgendwie langsam“ mit Paketlaufzeiten und Bandbreiten in Verbindung gebracht werden. Endlich kann man erkennen, was es bedeutet wenn der Anwender über ICA / HDX druckt oder Laufwerke verbindet.

Citrix hat die beiden Systeme nun in einer Appliance vereint. Ich habe mir das ganze angesehen und bin schwer begeistert. Mehr dazu dann in der nächsten Woche!

Comments are closed.